Gewerbe + Geschichte


Im Oktober 2012 lud die Schreibwerkstätte Gramatneusiedl unter dem Titel "WORT WÖRTLICH" zu einem Leseabend. Es war eine wundervolle Veranstaltung bei der die vortragenden Damen das Publikum zu einer abwechslungsreichen Reise durch unser Heimatdorf mitnahmen. Frau Britta Fischer hat über die Gramatneusiedler Geschäftswelt damals und heute berichtet. In Ihrem launigen "Spaziergang durch Gramatneusiedl" wurden die Geschäfte von damals und heute beschrieben.
Viele beschäftigte diese Zeitreise und es wurde beim anschließenden geselligen Beisammensein über viele Geschichten, Stories und Gerüchte diskutiert, spekuliert und sinniert. Darunter waren eben auch einige Mitglieder der Partnerschaft die dieses Stück alte Geschäftswelt festhalten wollten.

Die Idee für diese Aktion "Alte Geschäftswelt in Gramatneusiedl" wurde geboren. Da es eben auch immer Engagement von Personen benötigt um ein Projekt erfolgreich umzusetzen erklärte sich Helmuth Jeschko bereit die Schirmherrschaft und Organisation zu übernehmen. Es wurde eine handvoll Personen kontaktiert die an diesem Projekt mitarbeiten sollten.
Dieses, mit Professor Reinhard Müller, BGM a.D. Klaus Soukup, Walter Dienstl und Britta Fischer, durchaus hochkarätige Team begann Aufgaben zu verteilen, mögliche Stolpersteine zu erkennen sowie Ziele abzustecken. Helmuth Jeschko drängte auf eine rasche Umsetzung, dadurch wurde ein durchaus ambitionierter Zeitplan erstellt - der auch gehalten werden konnte.
Frau Fischer hatte die mühevolle Aufgabe Daten und Texte zu sammeln, Walter Dienstl stellte Fotos aus seinem umfangreichen Fundus zur Verfügung. Nach unzähligen Telefonaten, persönlichen Gesprächen und Besuchen waren die Daten für die ersten Tafeln beisammen - siehe unten.

Unten sehen Sie die bereits realisierten Gedenktafeln zur alten Geschäftswelt, teilweise konnten oder durften diese nicht an den Gebäuden befestigt werden und stehen Ihnen nur online zu Verfügung.
Gemischtwarenhandel Eichler | Röschel-Sinka | Alte Wagenschmiede | Schuhhaus Blaha | Mogeritsch | Altes Spital | Schneiderei Sokolicek | Herrengarten | Bäckerei Gilan | Gemischtwaren Reisner-Weiss | Möbel- und Kleiderhaus Svaton | Stadtbaumeister Dorner | Gemischwarenhandel Boldischar | Elektrohandel Niessler | Bestattung Lang | Friseur Haarimpuls | Cafe Konditorei Hirnichs |

Das Signet rechts oben, mit der Uhr und dem alten Bild als Ziffernblatt, soll die Verbindung von Zeit und Geschichte symbolisieren. Das Projektteam würde sich sehr über Ihre Bilder, Daten oder Erinnerungen von Zeitzeugen über die alte Geschäftswelt freuen. Sie haben die Möglichkeit jede Tafel auch als PDF downzuloaden - dadurch können Sie die Bilder auch in größerer Auflösung betrachten.



Gemischtwarenhandel Eichler

Das Haus Hauptstraße 44 (ehemals Gramatneusiedl 78) wurde 1890 von Rosalia und Leopold Eichler erbaut und ist seit damals in Familienbesitz.

Die Familie Eichler betrieb hier ein Lebensmittelgeschäft und eine Sattlerei. Im Nebenhaus (ehemals Gramatneusiedl 79) war die Schneiderei der Familie Marx (bis 1938) und die Trafik der Familie Kitzmandl, später Familie Hoffmann untergebracht.

Das Geschäft in der heutigen Form wird seit 1978 vom Enkel der Familie Eichler, Leopold Treer geführt.
Alte geschäftswelt in Gramatneusiedl Eichler 1
Alte geschäftswelt in Gramatneusiedl Eichler 2

            download PDF | nach oben

 


Röschel – Sinka Hauptplatz 9-11 - vormals Gramatneusiedl 72

1915 – 1927 Näherei, Handel mit Kurz- und Weißwaren (Nähzubehör, Wäsche und dergleichen) Inhaber Maria Sinka geb. Scherr.
1927 – 1970 Friedrich Röschel geb. 26.2.1903. gestorben 07.3.1977, KFZ Mechaniker u. Schlossermeister
1971 – 1991 Franz Röschel geb. 17.12.1930, gestorben 2.5.2005 KFZ Mechanikermeister, Zweirad- und Autohandel, MOBIL Tankstelle

1992 Versicherungsmakler Günther Klapa, Renault Haydar Alanyurt, KFZ-Mechanikermeister (ab 2013 Renault Andreas Klaus) sowie Drogerie Schlecker (ab 2013 Dayli Shop)

Alte Geschäftswelt Röschel1
Alte Geschäftswelt Röschel 2
            download PDF | nach oben

 



Alte Huf- und Wagenschmiede

Die Schmiede der Familie Grießmüller wurde 1930 von der Familie Eisner erworben und umgebaut. Ab 1954 führte der Schwiegersohn, Alois Bauer den Betrieb bis 1970.
1970 bis 1985 erster Lebensmittel-Supermarkt in Gramatneusiedl (Spar) geführt von Oswald Gahler.
1986 bis 1988 führte Fam. Hable & von
1988 bis 1990 Herr Weinkum den Betrieb als Lebensmittelhandel weiter.
Von 1991 bis 2013 war das Gebäude im Besitz der Familie Haci Aydemir. 2013 wurde es von Jani Kattavenos gekauft.
Im Gebäude waren und sind diverse Gaststätten untergebracht.
Seit 2011 Kebap & Pizzahaus Aspendos

Alte Geschäftswelt Alte Wagenschmiede 1
Alte Geschäftswelt Alte Wagenschmiede 2
            download PDF | nach oben

 


Schuhmachermeister Blaha

1900 Geschäftseröffnung durch Blaha Wenzel geboren 1876 in Barau Böhmen
gestorben 1945

1945 - 1995 Sohn Blaha Franz 1910-1995

1995 - 2008 Neffe Blaha Karl 1930-2008

ab 2008 Sohn Blaha Karl jun.


Neben dem Schuhmachergewerbe ist die Familie Blaha eng mit der Freiwilligen Feuerwehr verbunden. So waren und sind Blaha Wenzel, Blaha Karl sen. und Blaha Karl jun. Feuerwehrkommandanten.

Alte Geschäftswelt Schuhmachermeister Blaha 2
Alte Geschäftswelt Schuhmachermeister Blaha 2

            download PDF | nach oben

 



Fleischhauerei Mogeritsch, vormals Katzmaier

Geschäftsgründung 1896 durch Franz Katzmaier und Theresia Tschank.
1924 weitergeführt von Anton und Theresia Mogeritsch geb. Katzmaier.

1939 – 1964 Witwenfortbetrieb

1964 übernommen vom Sohn Wilhelm Mogeritsch und Hildegard geb. Ulm.
Nach dem Ableben von Wilhelm jun. wurde das Geschäft 1991 geschlossen.

1915 bis 1947 Teile des Hauses verpachtet an Johann Reisner Gemischtwarenhandel.

Bild noch nicht vorhanden
Bild noch nicht vorhanden

            download PDF | nach oben

 

Hauptstraße 43
ehemaliges Fabriksspital, Tröpferlbad,
Doktorhaus und Gendamerie


Ab 1870 bis 1902 hat Dr. Löw hier als Gemeindearzt praktiziert von 1920 bis 1970 praktizierte hier Obermedizinalrat Dr. Andreas Hauswirth.
Das Gebäude diente unter anderem auch als Badeanstalt mit Badewannen, Brausen sowie einem Dampfbad.
Im 1. Stock waren eine Apotheke und die Krankensäle. Außerdem eine Wohnung für die Krankenwärterin.
1931 wurden die Räume der Badeanstalt zu Wohnungen umgebaut. Nach dem zweiten Weltkrieg war hier auch der örtliche Polizeiposten untergebracht (nach 1955 Gendarmerie).

 download PDF | nach oben

Dr. Andreas Hauswirth

Spital-Front
 

 

Schneidermeister Sokolicek
Hauptstraße 16 (vormals Gramatneusiedl 127)

bis 1939 führte Franz Sokolicek (1876 - 1939) die die von ihm gegründete Schneiderei.

1939 leitete, nach dem Tod des Vaters Franz, der Sohn Josef Sokolicek die Schneiderei bis er
1959 zur Volksbank wechselte, der er schon lange verbunden war.

1959 übernahm Alois Hentschl, der schon einige Jahre als Schneidergeselle angestellt war, die Schneiderei und führte diese bis 1978 weiter.
Schneidermeister Sokolicek
 

            download PDF | nach oben

Teil des ehemaligen Herrengarten
Hinter dem Altgebäude wurde vom Direktor der ersten Textilfabrik Marienthal Franz Xaver Wurm (1786-1860) der Herrengarten als englischer Garten angelegt.

1864 - 1866 erweitert zu einem Erholungspark
1894 ein Musikpavillon mit Kegelbahn und Teich wurde erbaut und für die Angestellten später für die Arbeiterschaft geöffnet

1931 wurden die Bäume abgeholzt und das Gebäude abgerissen. Erwin Fischer betrieb hier eine Gärtnerei mit Gewächshaus (1870-1965) Bildmitte der einzige erhaltene Baum (Platane) des alten Parks (Foto von 1942)

1997 wurden Teile des Parks von Familie Helmuth und Margareta Jeschko erworben.

1998 wurde mit Hilfe der Architektin Uli Hums der Musikpavillon rekonstruiert und aufgebaut.
Der Herrengarten in Gramatneusiedl

            download PDF | nach oben

Bäckerei Gilan Hauptplatz 7

1926 - 1944 Bäckerei von Familie Barbara und Hugo Debera.
1944 - 1972 wurde die Bäckerei von Sattler Gall erworben und von Rosa und Georg Gilan (Tochter und Schwiegersohn) weitergeführt.
1972 - 1978 führt Adoptivsohn Herbert Gilan den Betrieb.
1978 - 1980 Firma Berger
1981 - 1982 Firma Wolf
1983 wurde das Gebäude von der Gemeinde für die Errichtung des Feuerwehrhauses erworben.
1986 Feierliche Eröffnung des Feuerwehrhauses
Im Geschäft der Familie Wolf befindet sich jetzt die Gemeindebücherei.


Bäckerei Gilan

            download PDF | nach oben
     

Gemischtwarenhandlung Reisner - Weiss
Bahnstraße 6 (im Besitz der Familie Nemecek)

An dieser Stelle wurde ab dem Jahr 1945 von Frau Anna Reisner in Pacht eine Gemischtwarenhandlung geführt.
Vorher war diese, unter Johann Reisner (1915-1945), in Pacht bei der Fleischerei Mogeritsch (derzeit Oberortsstraße 12).
Während der Kriegszeit bestand ein zusätzlicher Kiosk "Am Bahnhof"
Am 20. Mai 1960 wurde das Geschäft von Valerie Weiss, ebenfalls in Pacht, übernommen und am 20. Sept. 1976 endgültig geschlossen.
In diesem Gebäude ist nun das Planungsbüro und Designstudio von Mag. Franz Nemecek.


             download PDF | nach oben

Gemischtwaren Reisenr-Weiss



Möbel + Kleiderhaus Svaton
Hauptplatz 10


Ehemals das "k.k. Post - und Telegrafenamt, Sammelstelle des k.k. Postsparkassen-Amtes"
Foto vom Hauptplatz 10 entstanden ca. 1907

1957/58 wurde das Haus von der Familie Svaton umgebaut und aufgestockt.
1961 Karl Svaton jun. eröffnet ein Möbelhaus, das ab
1974 als Modehaus weitergeführt wird.
2000 übernimmt Tochter Michaela Svaton das Geschäft unter dem Namen Mode & Mehr

Möbel und Kleiderhaus Svaton

Kleiderhaus Svaton

            download PDF | nach oben



Stadtbaumeister Karl Dorner
1926 Maurermeister Johann Frank gründet an dieser Stelle in Gramatneusiedl 200 (heute Oberortsstraße 34) einen Maurermeisterbetrieb.
1950 eröffnete sein Schwiegersohn Karl Dorner auf demselben Standplatz einen Baumeisterbetrieb. Ab diesem Zeitpunkt führten sie den Betrieb gemeinsam.
Ab 1953 leitete Baumeister Karl Dorner das Bau- unternehmen alleine. Seine Frau, Ing. Johanna Dorner half tatkräftig mit, indem sie die Pläne zeichnete.
1962 übersiedelte das Unternehmen in das Haus Oberortsstraße 40.
1982 wurde der Betrieb mit der Pensionierung des Baumeisters geschlossen.
Baumeister Dorner
 

            download PDF | nach oben




Gemischtwarenhandlung Boldischar

An dieser Stelle wurde im Jahr 1917 von Herrn Josef Boldizsar eine Gemischtwarenhandlung eröffnet.
Am 13. Dezember 1937 wurde diese von seinem Sohn, Josef Boldischar jun. übernommen.

Ab dem 10. Februar 1966 wurde das Geschäft als Lebensmittelhandlung von Frau Aurelia Boldischar weitergeführt.
(Auf dem Tresen sitzend ist der spätere ÖVP Obmann und GF-Gemeinderat Patric Rosner zu sehen)

Am 31. Juli 1982 wurde das Gewerbe abgemeldet und das Geschäft geschlossen.

Gemischtwaren Boldischar
 
            download PDF | nach oben



Elektro Niessler

1798 wurde das Kleinhäusel 41 im Sterbebuch Vii, Seite 16 genannt. Die Besiter waren Jacob und Juliana (geb. Grießmüller) Zimmermann
1848 erhielt Anna Maria Schebetka "allein Nutz und Gewähr um das Kleinhäusel zu Gramatneusiedl Nr. 17"
1849 bis 1957 Einzelhandelsgeschäft unter wechselnden Eigentümern zuletzt Fam. Pech.
1958 bis 1972 Filiale der Firma Treer.
1964 wird die Liegenschaft an die r.k. Pfarrkirche Gramatneusiedl verkauft.
1975 Die Firma Hermann Niessler GmbH etabliert in den nunmehrigen Haus "Gramatneusiedl Hauptplatz Nr. 2" einen Handelsbetrieb für Elektrowaren.

Niessler Gramat

Elektro Niessler
            download PDF | nach oben

Bestattung Lang, Oberortsstraße 7
bis 1966 Gramatneusiedl Nr. 166

1927 haben Michael und Anastasia Eisner das Haus von Michael und Katharina Spindeler erworben und als Schmiede geführt.
1930 wurde es vom Wagnermeister Franz Lang gekauft und zur Wagnerei umgebaut.
1933 erwarb Franz Lang auch die Bestatter-konzession und 1936 den Kohlenhandel.
1942 fiel Franz Lang in Russland, Gattin Antonia führte als Witwe den Betrieb weiter.
1952 legte Franz Lang jun. Die Gesellenprüfung für das Wagner- & Karosseriebauergewerbe ab.
1961 übernahm Franz Lang die Kohlenhandlung und 1972 auch die Bestattung von seiner Mutter.
Die Bestattung wird seit 1997 von seiner Tochter Mag. Rosa Seeböck weitergeführt.

 

Bestattung Lang
            download PDF | nach oben

Friseurstudio Haarimpuls
Kirschgasse 1

Das Haus wurde 1890 von Baumeister Kirsch gebaut und beherbergte unter anderem ein Zahnstudio und ein Cafe.
Später wurde das Haus von der Familie Schmoranz übernommen, die hier eine Greißlerei einrichtete.
Ab den 1940 er Jahren wurde es von der Kauf-mannsfamilie Treer als Filiale für Lebensmittel, Textilien und Kurzwaren bis 1980 weitergeführt.
1986 wurde das Geschäft von Leo Rieck gepachtet und zu einem Friseursalon (Comehair) umgebaut.
Seit 2012 wird das Geschäft von Claudia Toth mit neuem Namen "Haarimpuls" weiterhin als Friseur geleitet.

 

Friseustudio Haarimpuls
            download PDF | nach oben

Cafe Konditorei Hirnich
Hauptstraße 48

Wurde ca. 1930 von Heinrich Zehetner gekauft und als Dampfbäckerei geführt.
1963 wurde diese geschlossen und stand einige Jahre leer.
1972 wurde das Haus von Familie Josef Hirnich gekauft und 1976 abgerissen.
1977 - 1980 neu errichtet und als Cafe-Konditorei eröffnet.
2005 wurde die Cafe-Konditorei von der Tochter Susanne Pozzobon übernommen.
2013 wurde das Cafe geschlossen
Die Konditorei und der Verkauf findet weiterhin im Kiosk Hauptstraße 50 statt.

 download PDF | nach oben

Cafe und Konditorei Hirnich